Aktivkohlefilter verstopft – was nun?

Wieso Aktivkohlefilter verstopfen und was du dagegen tun kannst.

Vorteile des Aktivkohlefilters

Aktivkohle ist schon seit langer Zeit als reinigendes, entgiftendes Material bekannt und findet häufig Verwendung als Luft- und Wasserfilter. Von großen Wasseraufbereitungsanlagen, bis hin zum Staubschutz von Festplatten wird die Filterfähigkeit von Aktivkohle Weltweit geschätzt.

Dank dieser Eigenschaften ist die Aktivkohle in Form von Granulat bei Rauchern sehr beliebt. Die Aktivkohle wird hierbei zum filtern verwendet, um den Rauch sanfter und kühler zu machen und dadurch den Geschmack zu verbessern. Daher wird durch die Verwendung von Aktivkohlefiltern deine Gesundheit geschont.

Was filtert ein Aktivkohlefilter?

Die sehr feinporige Oberfläche von Aktivkohle bindet einen großen Anteil der beim Verbrennen entstehenden Schadstoffe. Diese Schadstoffe gelangen nicht durch den Filter und werden somit nicht inhaliert.

Zu den gebundenen Schadstoffen gehören:

✔ Nikotin

✔ Teer

✔ grobe Rußpartikel

✔ kleine Festkörper, die sich aus der Rauchmischung lösen

Der Rauch wird durch Aktivkohlefilter angenehm kühl, weniger rußig und schmeckt deutlich besser und weniger nach Tabak und Nikotin.

Tipps zum Umgang mit Aktivkohlefiltern

Wenn du folgende Tipps befolgst, solltest du keine Probleme beim rauchen bekommen:

1| Lockere den Filter vor dem Eindrehen auf.
I
ndem du ihn zwischen Daumen und Zeigefinger hin- und herdrehst, lockern sich die Kohle-Pellets. Klopfe den Filter anschließend aus, um etwaigen Kohlestaub loszuwerden.
Beachte: Wenn du den Filter durchpustest, bindet die Aktivkohle die Feuchtigkeit in deinem Atem und führt eventuell zum Verstopfen des Filters.

2| Lass 2-3 mm Abstand zwischen Filter und Rauchmischung.
Bei sehr trockenen Mischungen können kleine Festkörper den Filter verstopfen.

3| Benutzt du einen Pfeifenfilter mit Plastikkappe am Ende, dann achte darauf, diese nicht in Glutrichtung einzudrehen!

4| Wenn es draußen kalt ist, wärme den Filter auf, bevor du ihn eindrehst.
Andernfalls kondensiert die Luft im Filter, wenn der heiße Rauch durch den kalten Filter zieht.
Das Ergebnis ist ein verstopfter Filter.

5| Drehe nicht zu Fest!
Besonders feuchte/klebrige Rauchmischungen brauchen Luft zum Atmen, andernfalls brennen sie schlecht und können den Filter verstopfen.

6| Lagere die Aktivkohlefilter immer trocken und nicht auf der Fensterbank, wo die Filter feuchte Luft aufnehmen können.

Wenn du dir unsere Tipps zu Herzen nimmst, sollten deine Filter sauber bleiben.

Wie bekomme ich einen verstopften Aktivkohlefilter wieder frei?

Manchmal verstopfen FIlter trotz sorgfältigem Umgang. Je nach Grad der Verdichtung kannst du folgende Dinge unternehmen, um die Kräutermischung zu retten:

  • Den Filter durch Druck auflockern und über dem Feuerzeug „rösten“. So trocknet der Filter von innen und wird wieder nutzbar.
  • Die „Notoperation“ – entferne den Filter und ersetze ihn durch einen frischen.
    • Wie das geht: Zieh den verstopften Filter heraus und reiß das Ende der nun leeren Hülse ein wenig auf. Das erleichtert das Einsetzen des neuen Filters ungemein.

So entsorgst du den Aktivkohlefilter richtig

Unsere Bitte für die Umwelt

Egal wie bio dein Tabak ist und wie ökologisch abbaubar dein Filter sein mag:
Bitte wirf deine Stummel nicht einfach weg!

Entsorge die gerauchten Reste korrekt im dafür vorgesehenen Aschenbecher oder Mülleimer.
>> Tipp: Besorge dir einen Taschenaschenbecher für unterwegs <<

Die in die Umwelt austretenden Schadstoffe des Tabaks, sowie die sich sehr langsam abbauenden Zigarettenfilter sind äußerst Umweltschädlich.
Tiere können Stummel mit Nahrung verwechseln und daran sterben.

Außerdem werden durch die Schadstoffe einer einzigen Zigarette ca. 40 Liter Grundwasser vergiftet.
Laut WHO werden allein in Deutschland pro Tag 400 Millionen Zigaretten geraucht! Du kannst dir also vorstellen, was da zusammen kommt.

Bitte wird die Filter nicht einfach in die Umwelt.

Lies unseren Blogartikel Aktivkohlefilter wiederverwenden – (k)eine gute Idee?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.